TÜRKÇE / DEUTSCH

Hüseyin Simsek (li.) und Eren Kilic (rec.)

Şimşek: Schrittweise kam ich auch zur Erstsprache und möchte auch da etwas machen
Vor ungefähr 10 Jahren begannen wir unsere Sprache auf der Uni Wien zu Unterrichten. Wir hatten viele TeilnehmerInnen aber konnten ihn nicht länger fortsetzen. Danach konnten sie nirgends in Wien einen Kurs finden. Und nun gibt es einen Kurs an der VHS Wien. Unser Lehrer ist Hüseyin Şimşek.

EREN KILIÇ

Wien - Die in Ostanatolien beheimatete kurdische Sprache Zazaki (auch bekannt unter dem Namen Kırmancki) ist aufgrund jahrzehntelanger Restriktionen vom Aussterben bedroht. Die Sendereihe So-Be spürt Menschen auf, die diese Sprache noch beherrschen und hört ihnen zu, wie sie Geschichten und Erlebnisse aus alten Zeiten erzählen oder traditionelle Lieder vortragen. Ein Audiovisueller Beitrag zur Bewahrung eines alten Kulturguts.

Vor ungefähr 10 Jahren begannen wir unsere Sprache auf der Uni Wien zu Unterrichten. Wir hatten viele TeilnehmerInnen aber konnten ihn nicht länger fortsetzen. Danach konnten sie nirgends in Wien einen Kurs finden. Kinder der hier aufgewachsen sind wollen ihren Sprache erlernen. Auch wenn die Eltern sie ihnen nicht weitergeben wollten sie sie trotzdem erlernen.

Und nun gibt es einen Kurs an der VHS Wien. Unser Lehrer ist Hüseyin  Şimşek. Wir wollen mit ihn über den Kurs und die Schwierigkeiten und die TeilnehmerInnen sprechen. Nun folgen wir seinem Bericht.

Eren Kılıç: Guten Tag Bruder Hüseyin! Hallo!

Hüseyin Şimşek: Hallo!

Eren Kılıç: Seit einem Jahr lehrst du unsere Sprache. Wie kamst du auf diese Idee? Da du ja nur bis jetzt nur auf Türkisch publiziert hast. Wie kam es zur Leidenschaft für diese Sprache?

Hüseyin Şimşek: Bis jetzt wurden 9 Bücher von mir veröffentlich. Aber bis jetzt noch keines in meine Erstsprache. Vor 5-6 Jahren habe ich angefangen und einige Gedichte in unserer Sprache zu schreiben. In unserer Sprache trat ich erst mit diesen Gedichten an die Öffentlichkeit. Bis zum 6. Lebensjahr sprach ich nur Zazaki.

Eren Kılıç: Also konntest du nicht Türkisch! 

Hüseyin Şimşek: Bis zur Schule konnte ich nicht einmal ein einziges Wort in Türkisch. Erst in der Schule lernte ich es. Ab der Schule vergaßen wir unsere Sprache. 1972 kam ich ins Internat und ins Exil meiner Sprache, meines Glaubens sowie meinen Identität. Dort werden Sie entwurzelt. Denn dieses Internat ist außerhalb der Stadt und eine eingezäunte Welt. Dort kamen Sie zur Schulbeginn hin und verließen es zum Ende. Zwischenzeitlich konnten Sie nicht raus. Nur Freitag konnten dir Eltern uns besuchen. Als ich nach Österreich kam, unser gemeinsames Schicksal! Ich kam nach Österreich und erst jetzt fand ich meine Erstsprache wieder, weil ich euren Aktivitäten folgte. Hier in Europa sorgt sich jeder um seine Sprache. Als Schriftsteller arbeitete ich mit Sprache. Ich schreibe Türkisch und möchte auch auf Deutsch schreiben. Meine Erstsprache zu vernachlässigen ist nicht gut. Schrittweise kam ich auch zur Erstsprache und möchte auch da etwas machen. Vor ca. 3 Jahren lehrte ich erstmals im “Dersim-Verein“ Zazaki.

Eren Kılıç: War das dein erster Schritt?  

Hüseyin Şimşek: Ja. Aber es dauerte leider nur ca. 3 Monate.

Eren Kılıç: Was passierte? Kamen die Leute nicht?  

Hüseyin Şimşek: Nein eigentlich die Sommerferien unterbrachen es.

Eren Kılıç: Wie kam die Idee Zazaki auf der VHS zu lernen? 

Hüseyin Şimşek: Du hast ja auf die Uni Wien unterrichtet, davon wusste ich. Hier in der VHS gab es zuerst “Kurmanci-Kurse“. Aber Zazaki gab es nicht. Nicht nur ich sondern auch andere waren interessiert an Zazaki-Kurse in der VHS. Es ging aber langsam voran. Wir fragten uns, warum nicht auch Zazaki-Kurse? Wir fragten an und die VHS organisierte es. Auch sie fanden es gut. Somit fingen wir vor 7 Monaten an. Früher gab es zwei Klassen. Jetzt nur mehr eine Klasse für die Lehrenden.

Eren Kılıç: Was machen diese LehrerInnen mit dem Zazaki? Unterrichten sie es dann an der Schule? 

Hüseyin Şimşek: Ja. Das ist unsere Hoffnung. Das sind LehrerInnen viele Fächer. Einige können Kurmanci und wollen auch Zazaki lernen. Um es in den Schulen zu unterrichten. Nicht nur ihre Fächer sondern auch diese Sprache.

……………………………………...........................
Weitere Info: www.okto.tv/sobe, www.sobe.at

BÜCHER
ANTOLOGIE
ANSAGEN
GASTAUTOR
Die Gedichte von Simsek gingen sehr unter die Haut!

In einem Zazakischen Gedicht hat Hüseyin die Donau Mutter genannt. Ich kann mich nicht erinnern die Donau jemals als Mutter genannt gehört zu haben....[mehr]

© huseyin-simsek.com | E-Mail: huseyin.simsek@gmx.at