TÜRKÇE / DEUTSCH

Zwei Romane und zwei Generationen
Der Verlag Ütopya hat die zweite Ausgabe von zwei Romanen des Autors Hüseyin A. Şimşek publiziert. Diese beiden Romanen thematisieren die Geschichte von zwei verschiedenen Generationen in der Türkei.

ToterWinkel – Der Verlag Ütopya (Ütopya Yayınevi) hat die zweite Ausgabe von zwei Romanen des Autors Hüseyin A. Şimşek publiziert. Der Ütopya Verlag befindet sich in Ankara. September-Code ist der erste dieser Romane. Das andere ist Das Mädchen wollte ihre Infrarotfarbe. Die deutsche Version des Buches wurde im vergangenen Mai vom EYE Literaturverlag veröffentlicht. Diese beiden Romanen thematisieren die Geschichte von zwei verschiedenen Generationen in der Türkei. Im September Code wird die Geschichte von 78 Generationen erzählt, die aus dem Gefängnis kommen und sich wieder ins Leben integrieren. Im zweiten Roman (Das Mädchen wollte ihre Infrarotfarbe) finden sich erste Anzeichen einer Politisierung von Religion, mit dem Ziel, in allen Lebensbereichen der Gesellschaft herrschen zu können.

Die Stille nach dem Putsch

September Code (Eylül Şifresi) wurde erstmals im Jahr 1991 von dem Belge Verlag publiziert. In diesem Roman thematisiert Şimşek im allgemeine die Resozialisierungs-problematik von Haftentlassenen. Er beschreibt den Wiedereinstieg von aus dem Gefängnis frisch Entlassenen in die Politik und in das kulturelle Leben. Der Hauptcharakter des Romans heißt Selim. Er war noch ein Student. Am 12. September 1980 riss das Militär die Regierungsmacht an sich. Parteien, Gewerkschaften, Vereine und andere politische, wirtschaftliche und kulturelle Organisationen wurden prompt aufgelöst. Sehr schnell waren Massenverhaftungen und willkürliche Festnahmen an der Tagesordnung. Und Selim wurde auch verhaftet. Wie tausende weitere Menschen. Man beschuldigte ihn der Mitgliedschaft in einer revolutionären Partei. Ein Roman der nicht gelebten Liebe, der verlorenen Geliebten, der Enttäuschungen und der neu geweckten Hoffnung, so wie der Suche nach neuen Auswegen.

Der Schrei von noch jungen Generation

In zweitem Roman (Das Mädchen wollte ihre Infrarotfarbe) gibt es eine Geschichte von jungem Schrei, der in der Türkei der 90-er Jahre hinter den hohen Mauern eines Internats hallte. Fluchtversuch von Nurdem, 13jährige Tochter, aus der traditionell patriarchalen Familienstruktur, dann aus der Diktatur in den Heimen, nicht nur durch Religion, die Ereignisse in einem Mädcheninternat in den Anfangsjahren dieser besagten gesellschaftlichen Entwicklung, die damals vor 30 Jahren nicht beachtet wurden, werden in den Lebensgeschichten einiger junger Schülerinnen des Internats thematisiert. Sie hoffte, ihr Seelenheil im Berufsinternat zu finden, wo sie jedoch plötzlich einem noch schlimmeren behördlichen und gesellschaftlichen Autoritätssystem ausgeliefert war. Eine noch größere „Familie“ mit mehreren „Vätern“ und „Schwestern“!

………………………………
www.toterwinkel.at
18.10.2018



BÜCHER
ANTOLOGIE
GASTAUTOR
Nurdem, ich liebte deine innere Farbe!

Nurdem… ich liebte deine innere Farbe und deine Zukunftspläne; deine Träumereien und deine philosophischen Fragen; deine Fähigkeit, dich von dir zu...[mehr]

© huseyin-simsek.com | E-Mail: huseyin.simsek@gmx.at